Skip to content

Literatur

Hier will ich nach und nach einige Bücher besprechen, die irgendwie mit meinem Thema zu tun haben.

Übrigens erlaubt Google hier das Schnüffeln in meiner „Bibliothek“. Ich habe das nur mal wild zusammengesucht und noch nicht alles selbst angeschaut. Und natürlich gibt es einen Haufen guter Bücher ohne Vorschaumöglichkeit (und irgendwie hat man immer den Eindruck, das sind genau die, in die man soo gerne mal gucken würde).

Ein tolles Buch, das ich in unserer Stadtbibliothek gefunden habe, ist „DIE LESESTADT“ von Hansheinrich Rütimann aus dem Zytglogge – Verlag. Es handelt sich um ein Werkbuch mit Fotos und Bauplänen, um in Schulen eine Lernstadt zu bauen. An, in und auf den Häusern dieser Lesestadt befinden sich viele „Lernmaschinen“. Das Buch ist eine Fundgrube für die Selbst-Herstellung von Lernspielen (Geschichtenpäckchen, Silbenpuzzles, Schiebespiele, Steckklötze, ABC-Lottos u.s.w.), auch wenn man das eigentliche Lesestadt-Konzept nicht ausführen kann. Vieles ist aus Holz, was z.B. meine handwerklichen Möglichkeiten überfordert; man kann aber manche Ideen auch mit Pappe ähnlich verwirklichen. Sehr zu empfehlen! Im Netz habe ich gesehen, dass es Grundschulen gibt, die Lesestädte gebaut haben, hier z.B.

Eine Reszension zu dem Buch von Iris Mann (Dr. Christel Manske) „Lernen können ja alle Leute“ gibt es hier.

Viele gute Ideen, die sich ohne großen Aufwand umsetzen lassen, enthält das Buch von Anne Spier „Mit Spielen Deutsch lernen“ (eigentlich für die Zielgruppe Deutsch für Ausländer gedacht).

Meine neueste große Liebe ist „Mahlzeit! Ein Kochbuch fürs Lesen“. Die Zutaten, die Katrin Rabanus verwendet, sind die Buchstaben und die Koch´schen Fingerzeichen. Das Buch ist unterhaltsam aufgemacht und bietet eine überzeugende Methode, um auch Menschen mit Lernschwierigkeiten Buchstabenkenntnis zu vermitteln und das Lesen beizubringen. Es beschreibt sehr gut das systematische Vorgehen, das zum Erfolg führt – zumindest verspricht Frau Rabanus das . Ich habe beschlossen, das mit meiner schwächeren Gruppe zu versuchen. Das Buch  kann im Shop der Autorin bestellt werden, ebenso auch Arbeitsblätter zum Lehrgang.  Da die finanziellen Mittel meiner Teilnehmer doch sehr begrenzt sind, habe ich vor, meine Arbeitsblätter selbst zu entwickeln; evtl kann man sie demnächst hier herunterladen.

No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: